Bellah sew along – Knopfleiste und Zwischenstand

Die ersten Tage mit so schönen Bildern und Nachrichten von euch liegen hinter uns.

Seid ihr dabei? Das Finale ist erst nächsten Donnerstag, also noch genug Zeit um mit ein zu steigen in unseren #bellahsewalong 

Was ihr bisher erledigt haben solltet (oder noch nach holen könnt):

✅ Schnitt Bellah von Prülla kaufen und dann ausdrucken
✅ Größe ausmessen, Variation wählen, Stoff zuschneiden, den Blogbeitrag dazu findet ihr auf Caros Blog Weißblaumitzuckerguss

✅ Falten an der Schulter nähen 

✅ Schulternähte schließen

Bei meiner Variante ohne Arm habe ich auch gleich die Ärmelausschnitte mit einem Schrägband versäubert.

Weiter geht es heute mit dem Thema Beleg nähen.

Beleg nähen
Für den Beleg habt ihr verschiedene Möglichkeiten:
1. Bluse geschlossen nähen
2. Knopfleiste nähen

Für beide Varianten geht es erst mal gleich los.

Sehr dünne Stoffe solltet ihr mit einer Bügeleinlage (Vlieseline) verstärken. Meinen Leinenstoff von Bellah Nummer 1 habe ich nicht verstärkt weil ich Angst hatte, dass es dann zum einen optisch nicht mehr zu gut zum Gesamtbild des Stoffes passt und zum zweiten, dass der Knoten dann nicht schön wird. Ich habe ungefähr 10 Probeknopflöcher auf Reststoff genäht um zu sehen, wie das Knopfloch ohne Verstärkung wird.

Nehmt euch die drei Schnittteile und näht sie -zum Schwung des Ausschnitt der Bluse passend- aneinander. Die Außenseite mit der Overlock oder einem Zickzack Stich versäubern. Jetzt wird ordentlich gesteckt. Der Beleg Rechts auf Rechts auf die Bluse gesteckt, die Nähte von Bluse und Beleg sollten genau aufeinander passen.

Von einem bis zum anderen Ende feststeppen. Die Nahtzugabe in den Beleg bügeln (BÜGELN, BÜGELN, BÜGELN), den Beleg nach innen klappen und wieder bügeln. Wenn ihr sauber  gearbeitet habt sollte man jetzt von außen keinen Stoff vom Beleg sehen.

Der Beleg wird jetzt mit einer Nahtzugabe von 2cm abgesteppt (Geradestich).
Ich habe die versäuberte Kante noch nach innen umgeschlagen, gebügelt und von innen mit meinem Paspelfuß genäht. Der Paspelfuß erleichtert mir durch seine Führungsschine eine wirklich gerade Linie zu nähen (vorausgesetzt ich habe sauber zugeschnitten, versäubert und umgebügelt) und ich nähe extrem nah am Rand des Belegs, wodurch er später vor allem nach dem waschen sich von selbst besser legt. Ich bügel nämlich nur beim nähen- sonst vermeide ich es wo es nur geht.

Geschlossene Variante
Legt die Rechte über die Linke Seite (bei Damenblusen so üblich – Hier erfahrt ihr mehr dazu) und steppt sie ab der Markierung im Schnitt fest.

Knopfleiste
Im Schnitt findet ihr die Markierungen für die Knopflöcher. Markiert sie auf der rechten Seite mit einem Kreidestift. Das Knopfloch wird in der Regel hochkant genäht, also markiert das Knopfloch überall im selben Abstand nach rechts und links. Damit später auch alle Knopflöcher in einer geraden Linie verlaufen ist jetzt Genauigkeit angesagt.
Immer an der gleichen Stelle den Nähfuß ansetzen und den gleichen Abstand zum Rand halten. Die richtige Größe für meinen Knopf ermittelt mein Nähfuß von selbst in dem ich hinten den Knopf einspanne und an meiner Maschine den Abstandsmesser runter ziehe.

Auf die andere Seite müssen nun noch die Knöpfe angebracht werden. Legt die Rechte Seite, mit den genähten Knopflöchern, passgenau auf die linke. Durch das genähte Knopfloch hindurch markiert ihr euch nun mittig die Lage des Knopfes.

Zum Knopf annähen nehme ich einen extra gummierten Nähfuß. Versenke meinen Transporteur und setze die Stichlänge auf 0! Die breite des Zickzack Stichen hängt von der Größe meines Knopfes ab. Die ersten zwei Stiche drehe ich zur Sicherheit am Handrad, so kann ich noch korrigieren und schütze meine Nadel. Nach ungefähr 8-10 Stichen verriegel ich auf der Stelle und nutze den Fadenabschneider.

Hier findet ihr auch noch eine tolle bebilderte Anleitung von Pattydoo doof.  Denn meine Bilder sind Grad ins Nirwana verschwunden. 
Ich freue mich darauf eure Ergebnisse auf Madame blancs Blog zu lesen.Dort gibt es eine Linkparty für den Zwischenstand und die Knopfleiste.

Eure Alex

Advertisements

Bellah sew along, mach mit – Gewinne das Ebook

Vor einigen Wochen durfte ich die liebe Catharina aka madame blanc  und Caro aka Weißblaumitzuckerguss  kennen und lieben lernen. Mit Kindern und Kegel trafen wir uns auf einem Erlebnisbauernhof und verbrachten schöne Stunden zusammen.

image

Drei Nähwütige treffen sich nicht teilweise hunderte Kilometer von zu Hause um nicht wenigstens ein Stöffchen irgendwo zu shoppen. Also schleppte ich beide mit in einen der schönsten Stoffläden in der Umgebung. Das Königskind.
Das gemeinsame Stoffe shoppen weckte die Lust auf ein gemeinsames Blogprojekt in uns. Auf einen Schnitt konnten wir uns schnell einigen.

Bluse Bellah von prülla

Eine schlichte Sommerbluse mit oder ohne Knopfleiste zu nähen. Als Basic Bluse lässt sich schön im Schnitt etwas rumbasteln, wodurch man ihr seinen ganz individuellen Touch geben kann.

Auf einer Welle surften wir drei immer weiter, die Idee zu einem sew along wuchs und Danie von Prülla surfte mit uns mit. Auch die liebste Clarissa von Clarasstoffe konnten wir mit uns reißen. In ihrem aktuellen Newsletter dreht sich sogar alles um das Thema „Ran an die Bluse“.

5 Frauen – Ein Schnitt!



Heute geht es los – mit unserer #bloggeburtstagssause wir dürfen das neue Ebook Bluse Bellah 1x verlosen – Danke liebe Danie!



Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr lediglich diesen Blogbeitrag kommentieren, wenn euch obendrein unsere Blogs gefallen und ihr sie abonniert freuen wir uns um so mehr und ihr bleibt immer auf dem Laufenden. Ihr erhöht eure Chancen wenn ihr auf allen drei Blogs kommentiert. Dann landet euer Name nämlich gleich drei mal im Lostopf.(Den Link zu den anderen Blogs findet ihr oben im ersten Absatz).

Lust bekommen mit zu machen? Clarasstoffe spornt euch noch mehr an. Clarissa war extra für euch in Mission Bluse unterwegs und hat 5 traumhafte Viskisestoffe mit im Gepäck. In ihrem Dawanda Shop erhaltet ihr momentan 15% Rabatt….

Und…

Unter allen Teilnehmern sponsort Clarasstoffe am Ende des sew alongs auch noch ein mega Überraschungsstoffpaket – vielen Dank Clarissa!!!

Meine Bellah

Meine Bellah habe ich mit Knopfleiste, ohne Ärmel, mit unterteiltem Rückenteil und nach vorne abgeschrägt zum lässigen Knoten genäht.

 

Sew along – komm und näh mit uns!
An einem sew along kann jeder teilnehmen. Ob Blogger oder ob man nur für sich näht. Ob Anfänger oder schon Näh-nerd. Bellah eignet sich absolut auch für Anfänger und ein sew along bietet die Möglichkeit zu Hause Schritt für Schritt mit zu nähen, zwischendurch fragen zu stellen und sich auszutauschen. Alles was ihr dafür braucht ist:

✂ eine Nähmaschine (naja vielleicht auch zwei, und bissi Kleinkram…. ;))
✂ passenden Stoff
✂ den Schnitt (einen dürfen wir verlosen und alle anderen bekommen 15% Rabatt im Dawanda Shop von Prülla)

DSC_0539

Profitipp zur richtigen Stoffwahl von Clarasstoffe:

Vielen, auch geübten Hobbynäherinnen stellt sich immer wieder die Frage nach dem richtigen Blusenstoff.

Vorweg: DEN einen perfekten Blusenstoff gibt es nicht. Vielmehr ist die Wahl des richtigen Stoffs abhängig vom Schnittmuster einerseits und von der Beschaffenheit des Stoffs andererseits. Das richtige Matching ist also angesagt! Welcher Stoff passt zu welcher Bluse? Das ist gar nicht so schwer. Wie unterscheiden sich gängige Blusenschnittmuster? Es gibt die klassische Hemdbluse, wie sie von Profis oder von sehr sehr geübten Hobbyschneiderinnen genäht werden. Diese Schnitte erfordern Stoffe mit ein wenig Stand, also Baumwolle oder Baumwoll-Mischgewebe, auch speziell behandelte Stoffe.

Schön und viel einfacher zu nähen sind die momentan sehr modernen, lässig geschnittenen Blusen, mit oder ohne Knopfleiste, so wie die bellah von henneprülla zum Beispiel. Sie ist gerade auch für Nähanfänger geeignet, weil sie ohne Reißverschluss/ Knopfleiste auskommt und aus wenigen Schnittteilen besteht. Für diese Art Blusen eignet sich weich fallender, fließender Stoff am besten. Woran erkennt man einen solchen Stoff? Bei reiner Baumwolle z.B. am Gewicht. Ein Stoff mit 80 g/qm z.B., ein Batist, ist ein wunderschöner Blusenstoff, der sich auch leicht vernähen lässt. Auch Double Gauze ist toll dafür, ein Gewebe aus 2 superdünnen Stofflagen, die punktuell miteinander verbunden sind. Superleicht und weich, aber eher matt an der Oberfläche, so wie auch der Batist. Wer es etwas seidiger und und trotzdem lässig mag, ist mit Viskose gut beraten. Das ist auch unsere Stoffempfehlung für die bellah. Und nein, Viskose ist keinesfalls eine synthetische Faser. Sie wird zwar chemisch hergestellt, als Ausgangsmaterial dient jedoch natürlicher Zellstoff aus unterschiedlichen Holzarten und Bambus. Wegen ihrer seidigen, aber nicht zu glänzenden Oberfläche wird sie auch als „Kunstseide“ bezeichnet. Im Sommer trägt sich nichts angenehmer als Viskose, die bei gutem Preis- Leistungsverhältnis auch noch absolut chic und hochwertig aussieht. Probiert es aus!

Die Fotos hat meine liebe Freundin Marsha von Mutter & Söhnchen gemacht, ich danke dir von Herzen für die tollen Bilder. Weltuntergamgsstimmung im Wikingerdorf würde ich sie nennen.

 

DSC_0538
Das bin ich. Alex. Ganz in echt. Live auf dem Steg. Das Supermodell. Lacht sich kaputt. Ich liebe dieses Bild.

 

 

So jetzt mal fein kommentieren, mal auf den anderen Blogs vorbei huschen und Catharinas und Caros Bellahs begutachten. Habt ihr schon Ideen für Eure Bellah? Auf Catharinas Blog gibt es eine „Ich bin dabei“ Linkparty. Hier können alle Teilnehmen mit und ohne Blog.

Eure Alex

Diesen Beitrag habe ich bei RUMS verlinkt.