Ballonkleid und Lightroom

Der Kleiderschrank meiner großen ist im Moment ganz schön leer gefegt! Nach einem Wachstumsschub passt kaum noch was. Also ab an die Nähmaschine!!!!

Als erstes zeige ich euch heute ihr neues Ballonkleid.

2016_1101_14295200

 

Wenn nicht irgendwie das Wort Kleid oder Prinzessin in einem neuen Kleidungsstück vorkommt kriege ich die Kinderaugen im Moment nicht zum glänzen. Ich sag nur „Määääädchen!“. Als Grundschnitt habe ich die Klimperklein Jacke genommen. Ich bin nämlich grundsätzlich faul. Zu faul Schnittmuster zu drucken und zu kleben! Und da ich die Jacke schon in Größe 110 als Vorlage hatte wurde der Schnitt modifiziert.

 

Die Papiervorlage wurde halbrund im Vorderteil durchgeschnitten und auch die Ärmel wurden ungefähr auf gleicher Höhe geteilt. Die Kapuze habe ich vorne Spitz auslaufen lassen, damit sie sich leicht überkreuzt.

Um die Ballonoptik hinzubekommen habe ich unterhalb von der Brust den Schnitt weiter auslaufen lassen, verlängert und zum Ende hin wieder etwas verschmälert.

 

2016_1101_14395700
SnapPap gibt den Ösen halt!

 

SnapPap (veganes Leder) ist immer noch mein Favorit um Ösen zu stabilisieren. Die neuen Wonder Dots von Snaply werde ich demnächst aber auch mal testen.

Das Nähen ist die eine Sache, aber fotografieren gehört zum Bloggen ja genauso dazu…nähen klappt schon ganz gut, aber mit dem Fotografieren bin ich häufig noch nicht so zufrieden. Meine Fujifilm XA2 Systemkamera ist mir immer noch ein Rätsel. Dazu gekommen ist nun noch Lightroom als Bearbeitungsprogramm. Um mich in Lightroom reinzuarbeiten habe ich erst mal Youtube befragt und bin auf Ben Jaworskyj gestoßen. Hammer! Genial – ganz langsam steige ich durch!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Den Hintergrund in Lightroom auf weiß (wie im Blog) zu stellen und Bilder in der gleich in der richtigen Größe zu exportieren gehören zu meinen ersten beiden Errungenschaften. Beim entwickeln habe ich erstmal nur etwas an der Belichtung gespielt. Meine Cam steht momentan noch auf Auto…mal schauen wann ich da mehr durchsteige. Von 57 Bildern waren 9 brauchbare dabei *lachmichschlapp*. Man wächst mit seinen Aufgaben, oder so ähnlich.

Habt ihr auch schon Schnitte modifiziert? Was ist dabei rausgekommen? Zeigt es mir doch und verlinkt mich auf Instagram (Macis_atelier) oder Facebook (Alexandra Amersbach) oder verlinkt mich auf eurem Blog.

Alles Liebe…

Alex

 

Kleines Herbst DIY:

2016_1101_15052200

Mit Tafelfarbe und selbstklebender Spitze könnt ihr aus kleinen Milchflaschen (vom Möbelschweden zum Beispiel) tolle Vasen oder Windlichter zaubern.

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anna sagt:

    Sehr schön! Ich modifiziere ja unheimlich gerne das Kimono Tee für mich, als Kleid,mit Wasserfall… mag ich. Lightroom sollte ich mir auch mal anschauen, hab jetzt ne neue Kamera und bin schockverliebt.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Oh welche cam hast du denn liebe Anna? Light room ist megaaaaa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s