Strandtuch, Kleid und Babytrage

Unbezahlte Werbung

Zu einem gelungenen Tag am See oder Meer gehören drei Sachen:

  • gutes Wetter
  • ein gutes Buch
  • ein Strandtuch

Mein Strandtuch habe ich mir aus einem leichten Viskose Stoff selbst gemacht.

Strandtuch, Kleid und Babytrage weiterlesen

Advertisements

Latzkleid von Lotte und Ludwig

Es ist schon eine Weile her, dass ich für die liebe Svenja von Lotte & Ludwig den Lieblingslatz Probe genäht habe. Die heiß geliebte Latzhose in pink passt schon lange nicht mehr… schaut euch nur mal diesen süßen kleinen Fratz an…

Etwas melancholisch bin ich heute – wie schnell die Zeit rum geht. Den Blogbeitrag zu den beiden Minimäusen findet ihr ☆ hier ☆

Heute fast eineinhalb Jahre später trägt nun die „Kleine“ das tolle Latzkleid. Die pinke Hose liegt in der Kiste und wartet darauf, dass das nächste Babymädchen von Freunden bald rein passt.

Obwohl es das gleiche Kleid ist, wirkt es jetzt so anders. Irgendwie nimmt es die Identität des Trägers an. Nun dieses Phänomen ist ja so an sich nichts Neues. Nur weil ich mir die gleichen Klamotten wie Heidi Klumm überstreife, werde ich nicht gleich zur sexy Übermom. Naaaaja…lieber wieder zurück zu den Kindern.

Die Träger habe ich bei dem Kleid mit einem kleinen Trick befestigt. Durch Taschenschnallen habe ich die Träger so gefädelt, dass eine Schlaufe entstanden ist. In diese habe ich dann die Druckknöpfe gestanzt. So kann mein Mädchen sich ganz selbstständig an und ausziehen.

Paspeln machen immer eine gute Figur und werten nicht nur Kissen und Trachten, sondern auch sonstige Kleidungsstücke enorm auf. Kennt ihr schon meine Videoanleitung zum Thema Paspel einnähen mit der Overlock? Bei Interesse – hier geht’s zum Video.

☆ TASCHEN☆

Sind gaaaanz wichtige Details. Als Jäger und Sammler verlorener Schätze kann man nie genug Taschen haben. Ganz zur Freude von Mami, wenn Abends der halbe Sandkasten im Kinderzimmer liegt oder eine Schneckenparade hervorgezaubert wird. Juhuuuuu….

Beim Rückenteil habe ich mal wieder etwas voreilig zugeschnitten. Wenn man den „Lieblingslatz“ als Kleid näht braucht man ja eigentlich keine Teilung, wie bei der Hose, sondern kann es im Stoffbruch zuschneiden. Wenn man aber wie ich unbedingt sein Muster auseinander nehmen will, schneidet man eben zwei Teile zu. Grrrrr…. etwas ärgerlich.

Aber sehr süß finde ich das Latzkleid trotzdem. Ich habe neulich noch richtige Latzhosen Schnallen gekauft, damit noch eine in der nächsten Größe entstehen kann. Ich denke 110 oder sogar 116 mal schaue und die Große mal messen.

Herzlichst Alex

•••••••••••••••••••••••••••••••••

Stoff: Elastischer Jeansstoff von Swafing

Schnitt: Lieblingslatz von Lotte und Ludwig

•••••••••••••••••••••••••••••••••

Besucht mich doch auch mal auf Instagram oder im Atelier zu einem Nähkurs.

Termine findet ihr, wenn ihr direkt auf Nähschule klickt oder auf diesen Link.

Nächste Termine:

• Kindernähkurs

• Hoodie Nähkurs

• Adventskalender nähen

• Anfängernähkurs

Kuschellooks für den Herbst

Aus dem Räubertochter Lieblingslook von Lotte&Ludwig habe ich ihr im Probenähen zwei schöne Westchen genäht. Das Schnittmuster ist genial und lässt sich prima verändern.

Gleichmäßig verlängert ist so nun aus der Short-cut Weste eine schöne Kuschelweste geworden.

2016_1104_17043600

In dem Schnitt ist keine Kapuze enthalten, deshalb habe ich von der Klimperklein Jacke das Schnittmuster gemopst und an die Weste genäht.

Auf meinen Youtube Kanal könnt ihr den Werdegang verfolgen – durch die Kapuze gab es ein paar echt knifflige Stellen zu meistern. Und vor allem beim schließen der Armausschnitte saß ich betend da „bitte nicht die Kapuze mit rein nähen!“

Es hat alles geklappt und so kann ich euch heute mein Pferdemädchen im Kuschellook präsentieren.

2016_1104_16563200

 

Einen Tunnelzug habe ich frei Schnauze eingesetzt…ungefähr abgemessen wo er hin soll und dann mittig zwei Ösen, verstärkt mit SnapPap eingesetzt.

Die Kordelenden habe ich einfach mit in die seitliche Naht eingenäht.

 

 

 

Hach bei den Fotos bin ich etwas melancholisch geworden. Jedes Jahr, dass die große Mausi älter wird, wird auch unsere Peppy älter. Sie wird immer weißer. Ich muss unbedingt mal wieder ein Fotobuch machen, damit sie es sich später ansehen kann.

„Mein erstes Pony Peppy“

 

2016_1104_17092400

Die Mini wuselt natürlich auch immer mit rum und reiten tut sie wie die Große. Die die Double Fleecejacke von der Großen steht ihr ausgenommen gut.

2016_1104_17103800

Mit Backpapier habe ich das Dalapferd und die Kreise mit der Nähmaschine aufgestickt.

Das klappt ganz gut und danach muss man nur noch das Backpapier abreißen.

Wahrscheinlich würde es auch mit Stickvlies funktionieren, nur durch das Backpapier ließ sich das Motiv leichter durchpausen.

Den Doublefleece hatte ich vom Holländischen Stoffmarkt in Frankfurt. Innen ist er Cremefarben.

 

Ein absoluter Glücksgriff, denn der Fleece ist fantastisch – pflegeleicht, nicht elektrisierend und mega kuschelig auch nach sehr vielen Wäschen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Jacken Schnitt ist aus einer Ottobre Zeitung von 2014…nur den Saum und den Kragen habe ich verändert. Die Ottobre Schnitte aus dieser Zeitung waren alle recht breit und kurz. Die neue Ottobre habe ich zu Hause schon liegen, weil die Schnitte soooo schön sind. Ich hoffe ich komme bald mal dazu. Stoffe liegen schon bereit – wundervoller melierter Stickstoff und Jeanssweat von Swafing, außerdem habe ich endlich die wundervollen Glitzerkize von Alles-für-selbermacher mit pinkem Kombisweat ergattert!

Hach meine To-sew-Liste wird immer länger…habt ihr auch eine? Was steht da alles so drauf? Hier meine Liste:

  • Sweatkleid mit Kapuze
  • Raglan Hoodie für mich
  • Wickeltuch
  • Malbuch Tasche
  • Weihnachtsbäume zum Aufstellen
  • Leggings
  • Hausschuhe fürs Atelier
  • Softshelljacke
  • Adventskalender (das wird eng)
  • Alte Bench Fleece Jacke zu was neuem verarbeiten
  • Aus alter Cord Hose einen Rock für die Mausi

 

Oh und dann gibt es ja noch ganz schön viele Sachen die noch nicht fertig gestellt sind:

  • Sew-together-bag
  • Reithose reparieren
  • Missglückten Hoodie für meinen Mann retten und daraus was brauchbares für mich machen
  • Reißverschluss Täschi Weihnachtsmotiv
  • von Mäusen zerfressene Abschwitzdecke mit Applikationen retten
  • Baby Leder Puschen fertig nähen (oder vielleicht verkaufe ich auch den fertigen Zuschnitt in Gr. 22 denn die kleine Fee hat schon Gr 24….)

 

Puh das schreit wohl nach einem „Mach mich fertig“ Nähtreff 😉 habt ihr auch Lust drauf???

Alex

 

Ballonkleid und Lightroom

Der Kleiderschrank meiner großen ist im Moment ganz schön leer gefegt! Nach einem Wachstumsschub passt kaum noch was. Also ab an die Nähmaschine!!!!

Als erstes zeige ich euch heute ihr neues Ballonkleid.

2016_1101_14295200

 

Wenn nicht irgendwie das Wort Kleid oder Prinzessin in einem neuen Kleidungsstück vorkommt kriege ich die Kinderaugen im Moment nicht zum glänzen. Ich sag nur „Määääädchen!“. Als Grundschnitt habe ich die Klimperklein Jacke genommen. Ich bin nämlich grundsätzlich faul. Zu faul Schnittmuster zu drucken und zu kleben! Und da ich die Jacke schon in Größe 110 als Vorlage hatte wurde der Schnitt modifiziert.

 

Die Papiervorlage wurde halbrund im Vorderteil durchgeschnitten und auch die Ärmel wurden ungefähr auf gleicher Höhe geteilt. Die Kapuze habe ich vorne Spitz auslaufen lassen, damit sie sich leicht überkreuzt.

Um die Ballonoptik hinzubekommen habe ich unterhalb von der Brust den Schnitt weiter auslaufen lassen, verlängert und zum Ende hin wieder etwas verschmälert.

 

2016_1101_14395700
SnapPap gibt den Ösen halt!

 

SnapPap (veganes Leder) ist immer noch mein Favorit um Ösen zu stabilisieren. Die neuen Wonder Dots von Snaply werde ich demnächst aber auch mal testen.

Das Nähen ist die eine Sache, aber fotografieren gehört zum Bloggen ja genauso dazu…nähen klappt schon ganz gut, aber mit dem Fotografieren bin ich häufig noch nicht so zufrieden. Meine Fujifilm XA2 Systemkamera ist mir immer noch ein Rätsel. Dazu gekommen ist nun noch Lightroom als Bearbeitungsprogramm. Um mich in Lightroom reinzuarbeiten habe ich erst mal Youtube befragt und bin auf Ben Jaworskyj gestoßen. Hammer! Genial – ganz langsam steige ich durch!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Den Hintergrund in Lightroom auf weiß (wie im Blog) zu stellen und Bilder in der gleich in der richtigen Größe zu exportieren gehören zu meinen ersten beiden Errungenschaften. Beim entwickeln habe ich erstmal nur etwas an der Belichtung gespielt. Meine Cam steht momentan noch auf Auto…mal schauen wann ich da mehr durchsteige. Von 57 Bildern waren 9 brauchbare dabei *lachmichschlapp*. Man wächst mit seinen Aufgaben, oder so ähnlich.

Habt ihr auch schon Schnitte modifiziert? Was ist dabei rausgekommen? Zeigt es mir doch und verlinkt mich auf Instagram (Macis_atelier) oder Facebook (Alexandra Amersbach) oder verlinkt mich auf eurem Blog.

Alles Liebe…

Alex

 

Kleines Herbst DIY:

2016_1101_15052200

Mit Tafelfarbe und selbstklebender Spitze könnt ihr aus kleinen Milchflaschen (vom Möbelschweden zum Beispiel) tolle Vasen oder Windlichter zaubern.

 

Bluse oder Schlafanzug

„Äähhhhhh….Die sieht aus wie einer von Mamas Schlafanzügen“ war der erste Kommentar von meiner Schwester zu dieser Bluse.

Hm. Dachte ich nur. Dann erst mal lange nichts. Stille.

Naja komm, jetzt lass halt mal Fotos machen, wenn ich das Ding schon genäht hab. Aber nicht als Tunika mit Bindeband in der Taille, sondern in die Hose gesteckt. So gefiel es auch Dem Schwesterherz schon besser.

Also bissi Deko im Garten gesammelt und vor die Garage geschleppt.

Das gefiel mir schon mal ganz gut.

DSCF0779.JPG

Aber dann die ersten Fotos mit mir….nee so nicht.

 

Mach mal die Haare zu.

 

Nee auch langweilig. Und kalt wird mir so langsam auch…Mach mal ein Haarband aus dem Schal….

Jaaaaaaa, doch – so ist es schon besser.

Und was sagt ihr?

Die Bluse habe ich insgesamt einfach 20cm verlängert. Die Quetschfalte im Rücken 4cm verschmälert (also 2cm ca. den Bruch verkleinert). Das Bindeband, hier auf den Bildern als Gürtel zu sehen, habe ich erst in der Hälfte gefaltet, gebügelt und dann die Seiten in die Mitte gebügelt und knappkantig abgesteppt. Die Ärmel waren mir unten etwas zu weit, deshalb habe ich nachträglich noch einen Gummi eingezogen. Et voilà….

Fazit: Mach dein Ding, so wie es dir gefällt.

Das Schwesterherz hat sich die Bluse übrigens gleich einverleibt. Und wir haben festgestellt, wenn man es in der Hüfte bindet sieht es doch ganz cool aus-auch in der langen Variante. (Bild folgt)

Gebt eure Klamöttchen also nicht gleich auf. Bastelt rum, probiert aus, seid kreativ.

Alex

Danke Kathi für die tollen Bilder.

Ebook: Fräulein Lenz von Lotte&Luwig (psssst…noch bis zum 10.April bekommet ihr das Ebook mit dem Rabattcode FrlLenzIstDa 15% günstiger)

Stoff: Irgendwas mit Seide…Sehr leicht und fällt schön, kann man auch als Schlafi verwenden … (Svenja hat dem Ebook alles wichtige zur richtigen Stoffwahl und Verarbeitung genausestens beschrieben.)

RUMS RUMS

Räubertöchter an die Macht (2. Akt)

Aus dem Probenähen für Lotte&Ludwig sind noch 2 weitere Modelle entstanden. Der Schnitt lässt sich so schön abwandeln und wird dadurch total einzigartig.

Bei diesem Lieblingslook habe ich die komplette Weste ungefähr 15cm verlängert.  Dazu das Kunstfell von Das Königskind einer der schönsten Stoffläden in der Umgebung.

Der Stoff von dem Kleid ist auch aus dem Königskind und eigentlich ein Taschenstoff. Aber ich fand die Farbe und die Haptik genial für mein Vorhaben.

Ein richtiger Räuberlook sollte es werden…

 

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Kombiniert habe ich dazu die wunderschönen „Feathers“  von Clarasstoffe. Ein Traumstöffchen, dass ich eigentlich für mich gekauft habe. Aber er hat einfach so perfekt dazu gepasst.

Maci’s goes 2016

 

Vier Monate gibt es Maci’s Atelier nun und ich Blicke zurück auf vier Monate voller Veränderung. Auf vier Monate in denen ich tolle Nähkurse geben durfte und wundervolle kreative Frauen kennen gelernt habe.

Im chinesischen Horoskop steht 2016 im Zeichen des Affen. Der Einfluss des Affen soll Dinge in Bewegung bringen, frech platzt er herein mit Tempo, Energie, Kommunikation, Anmut und Leichtigkeit.

Bei diesen Vorhersagen bin ich sehr auf 2016 gespannt.

image

Ich habe schon viele tolle Ideen für den Blog und hoffe, dass ich sie alle umsetzten kann. Denn im Februar endet meine Elternzeit, das „echte“ Berufsleben wartet schon sehnsüchtig und ich freue mich wieder als Kinder-Physio zu arbeiten.

Drei Blogrunden habe ich aber schon fest geplant…
Maci’s Partner – ich möchte euch gerne die wichtigsten Partner vorstellen die es möglich machen, dass Maci’s so überhaupt funktioniert.

Mit dabei natürlich der grandiose Fotograf Oliver Porwol. Seine Bilder gefallen Euch laut Statistik am besten und ich werde ihn Euch etwas besser vorstellen und ihm hoffentlich auch ein paar Tipps entlocken können.

Stoffe shoppen regional – viele von Euch fragen mich in den Kursen wo sie vor Ort denn hier in der Umgebung Stoffe shoppen können und da werde ich ein paar Lädchen aufsuchen und vorstellen.

Mein Atelier-dein Atelier – wie nähst du so? Ich zeige Euch mein kleines Atelier und ein paar tolle DIY’s zum nachbauen mit tollen Gastbeiträgen.
Vielleicht habt ihr ja schon mal auf meiner Pinterest Wand zu diesem Thema geluschert…

Soooooo mehr verrate ich aber nicht! 😉

Oh doch eins noch – das Programm für Januar natürlich noch.

Auf dem Plan steht die Sew together bag von SewDemented. Und unbedingt noch eine Ylva von Kibadoo für meine Mausis… Oder wohl eher zwei oder drei. Natürlich dürft ihr frei wählen was ihr im Nähtreff nähen wollt – ich freue mich auf Eure Ideen.

Progamm Januar zum download für Euch

Ich freu mich auf Euch, auf 2016, auf tolle Stoffe, neue Schnitte, alte Schnitte, tolle Plottermotive, Tutorials, Kurzanleitungen und viiiiiele Fotos.

Eure Alex

Ein kleiner Rückblick…